grosse formate

 


2017

 


gerSCh*   2017   SpacePhilosophy  (Öffne dich der Wahrheit)  Öl auf Nessel   210x180cm
gerSCh* 2017 SpacePhilosophy (Öffne dich der Wahrheit) Öl auf Nessel 210x180cm
gerSCh*   2017   "Tiraden des Wunderbaren"   Öl auf Nessel   160x200cm
gerSCh* 2017 "Tiraden des Wunderbaren" Öl auf Nessel 160x200cm
gerSCh*  2017   "PandaPornLoveAffair"   Öl auf Nessel    160x200cm
gerSCh* 2017 "PandaPornLoveAffair" Öl auf Nessel 160x200cm

2014

 

 

serie zu  'dunkle energie_stilles wissen'

 

2008-2010   serie zu "ölzeit"

 

2012   serie 'zeige deine wunde'

 

2008-2010     serie zu  'heiliger zorn'

 

-----------------------------------------------------------------------------

2013-2014   kontrapunkt SCHWARZ

 

 

-----------------------------------------------------------------------------

2012-2014   serie zu 'demokratie der erdbeere'

 

-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

Erdbeerland  2013  Öl auf Nessel   90x110cm
Erdbeerland 2013 Öl auf Nessel 90x110cm
Fülle  2015   Öl auf Nessel
Fülle 2015 Öl auf Nessel
Panoptikum  2015  Öl auf Nessel
Panoptikum 2015 Öl auf Nessel
Colours everywhere   2015  Öl auf Nessel
Colours everywhere 2015 Öl auf Nessel

 

Nucleus

 

Darauf kommt es an.

 Dass man Kunst erlebt.

Dass man sie fühlen kann.

 

Weiß man, worauf es ankommt,

verändert sich  der Blick.

 

Man geht anders ans Bild heran.

Man nimmt anders wahr.

 Man öffnet sich leichter dem,

 was ist und

 begegnet gelassener

dem Blick des Bildes.

 

Man stellt andere Fragen:

 

Wem wird diese Kunst helfen?

Wessen Leben wird sie verbessern?

Macht sie Sinn? Und

weshalb?

 

Geht es um Perfektion oder

gibt es andere Ziele?

 

Kreativität ist Glück, aber

kein Zufall.

 

Deshalb beabsichtigt der Künstler den Glückstreffer:

Er tritt in Kontakt mit seinem innersten Sein.

Er betrachtet die Welt als Herausforderung.

Er verbündet sich mit dem Zufall.

 

Auf dem Weg zum

GROSSEN JA!

scheitert er tausendmal.

Er nimmt sich alle Zeit der Welt

für das Eine,

das Ziel seiner Sehnsucht,

für die Mitte des Lebens.

 

 

"Kreativität als Prozess"