Kreativität ist Glück,

aber kein Zufall.


KUNST.

RAUM.

 

=

Zeit für Kunst

 

Seminare 2016

 

------------------------------------------------------------

 

--neu--neu--neu--neu--neu--neu--neu--

Umbruch Berlin 2016
Umbruch Berlin 2016

Kunstakademie EigenArt

 

in Bad Heilbrunn

(bei Bad Tölz)

 


Den eigenen Ausdruck
 finden   

 

06. bis 10. Juli 2019                                                                                           
mit Gerd Scheuerer

 

Es ist der Anspruch jedes Künstlers, seinen eigenen Stil zu finden und weiterzuentwickeln. Gerd Scheuerer zeigt Wege, der persönlichen Handschrift auf die Spur zu kommen, sie in ihrer Ursprünglichkeit zuzulassen, ihr in Linie und in Farbe Ausdruck zu verleihen.
Interessant: Das Eigene zeigt sich meist zu Beginn des künstlerischen Schaffens, deshalb gehen wir zurück und entwickeln wieder Anfängergeist. Wir machen Übungen wie intuitive Zeichnungen, malen Selbstporträts ohne Spiegel oder zeichnen aus dem Gedächtnis. Wir lassen überraschende Formen zu und finden zu einer eigenen zeichnerischen Geste. Das Ergebnis nutzen wir für unsere Malerei.
Die Teilnehmer schaffen auf Papier oder Leinwand eigene Werke, die Gerd Scheuerer kompetent und individuell begleitet.

 

Wer möchte, kann Beispiele seines bisherigen Schaffens mitbringen und mit dem Dozenten mögliche Entwicklungen besprechen.

Ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, jede und jeder wird da abgeholt,

wo er sich momentan befindet.

 

 

 


Kurs Acrylmalerei, Gouache, freie Malerei
Experimentelle Malerei     
14. bis 18. September 2019                                                                                    
mit Gerd Scheuerer
Malerische Experimente wagen!

Gerd Scheuerers Seminar ermutigt, neue Wege zu gehen. Wir experimentieren mit Pinsel, Spachtel, Schwamm oder Rakel. Wir arbeiten mit reduzierter Farbpalette, lernen, Farben neu zu mischen, setzen transparenten und deckenden Farbauftrag wirkungsvoll ein. Über die Blindzeichnung aktivieren wir kreative Bereiche unseres Gehirns.
Ob im Selbstporträt ohne Spiegel, ob in der Sekundenskizze von Kursteilnehmern oder in der expressiv-zeichnerischen Umsetzung mitgebrachter Fundstücke – wir erweitern unsere gestalterischen Mittel und handeln kraftvoll kreativ. So erhöhen wir die Intensität des Malprozesses und steigern den Ausdruck der Bilder.


 

                                                          

Weitere Informationen unter 

www.kunstakademieeigenart.de

 

-------------------------------------------------------------------

Stichwörter zum Thema 'Intuitiv Zeichnen'

 

Alle Obertonlehrer weisen auf die Langsamkeit des Prozesses hin, auf die Wichtigkeit des Hinhörens, des Horchens, Lauschens, Geschehens. Worte, die sie gebrauchen sind Achtsamkeit, sich Zeit lassen, aufmerksam sein, die Innenseite des Geschehens beobachten, Bewußtsein, nach innen horchen. Genau also das, worauf es auch bei der Meditation ankommt.

...

 

Entsprechendes gilt auch für die intuitive Zeichnung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

MontagsWerkstatt

 

im A.K.T.

 

Sehen lernen und die Kunst der Achtsamkeit sind Hauptthema dieses Seminars.

Die Kraft der freien Linie fördert Intuition und Wahrnehmungsfähigkeit.

Der profunde Umgang mit Farbe verleiht der Zeichnung zusätzlich Lebendigkeit und Tiefe.

 

Dieses Seminar ist für Einsteiger wie für Fortgeschrittene geeignet.

Es findet in der Regel montags von 9.45 bis 13.15 statt.

 

 

Termine 2019:

 

 

Seminar 1:

 

07./14./21./28.Jan

 

04./11./18./25.Feb    

 

11./18.März       

  

Seminar 2:

 

25.März, 01./08./29.April

 

06./13./20./27.Mai

 

03./24.Juni

 

Seminar 3:

  

Dienstag 10.Sept(ausnahmsweise)

 

23./30.Sept

 

07./14./21.Okt

 

11./18./25.Nov,09.Dez

 

 

Kosten: 290.-

 

Ort: A.K.T.

     Volkartstrasse 16

     München Neuhausen

     im Tiefparterre

 

Material:

 

Farbige Kreiden (Schwarz, Weiß, Rötel)

Gouachefarben (Lascaux);

Zeichenpapier, Aquarellpappe;

Palettmesser; Flachpinsel.

 

Nähere Angaben im Seminar.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

gerSCh*  2018   Kosmologie der Mischungen
gerSCh* 2018 Kosmologie der Mischungen

 

 

 

Atelier gerSCh*

 

Tagesseminare 2019

 

 

 

Genießen Sie für zwei Tage die Zeitfreiheit im

Atelier gerSCh*.

Entdecken Sie Ihre kreativen Potenziale.

Lassen Sie sich inspirieren,

gestalten Sie Ihre ganz persönlichen Bilder.

 

Gestalterische und technische Fragen werden

kompetent und individuell beantwortet.

 

 

Termine 2019:

 

Atelier 1:    Do/Fr 24./25. Jan 2019

 

Atelier 2:       Fr/Sa 22./23. Feb 2019

 

Atelier 3:       Do/Fr 25./26. Apr 2019

 

Atelier 4:       Fr/Sa 28./29. Juni 2019

 

Atelier 5:       Do/Fr 05./06. Dez 2019

 

 

Kosten: 160.- pro Seminar

 

Ort: Atelier Gerd Scheuerer

 

im Botanikum

 

Zeit: 10.00-17.00 Uhr

 

 

Jedes dieser Seminare kann einzeln gebucht werden.

 

Material:

 

Acrylfarbe bevorzugt; Ölfarbe unter bestimmten Umständen möglich. Malmittel steht bei Bedarf zur Verfügung.

 

Pinsel, Palette, sowie  Palettmesser, Leinwand und Papier bitte selber 

 

mitbringen.

 

Jedes Seminar kann einzeln gebucht werden.

Die Seminare sind für Einsteiger wie Fortgeschrittene geeignet.

 

Material:

Acrylfarbe bevorzugt; Ölfarbe unter bestimmten Umständen möglich.

Malmittel stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Pinsel, Palette, sowie  Palettmesser, Leinwand und Papier bitte selber mitbringen.

 

 

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Figurativ

 

Von der Aktzeichnung zum

eigenen Bildentwurf

 

 

Die intuitive Zeichnung ist die inspirierende Voraussetzung für neue und überraschende Bilderfindungen.

Graphische und malerische Elemente erweitern die gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Termin: Do/Fr/Sa 01. bis 03.August 2019

        jeweils von 10.00-17.00 Uhr

 

Donnerstag und Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr:

Zeichnen nach dem lebenden Modell

 

Donnerstag- und Freitagnachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr:

Weiterführung entstandener Skizzen; Möglichkeiten graphischer Gestaltung; Pinselzeichnung als Einstieg in malerische Prozesse.

 

Samstag ganztägig: Vertiefung dieses Ansatzes.

 

 

Kosten: 240.-

 

zuzüglich Modellkosten

(je nach Teilnehmerzahl)

 

Ort: BOTANIKUM

 

Feldmochinger Str.79

 

80993 München

 

Material:

 

Acrylfarbe oder Gouache; Tusche;

 

farbige Kreiden; Skizzen- oder Packpapier;  verschiedene Flachpinsel;

 

 

Brotzeit für die Mittagspause nicht vergessen!

 

--------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------

 

Faszination Farbe

 

Die Farbpalette des Malers

und ihre praktische Anwendung

 

Farben sind unmittelbarer Ausdruck von Lebenskraft und Lebendigkeit.

Wie geht der Künstler mit diesem Thema um?

gerSCh* verschafft Ihnen in diesem Seminar Einblicke

in eine besondere und äußerst praktikable Methode

des Farbenmischens.  

Aus bunten Farben wird  durch Abmischung mit anderen Farben ein überraschend umfangreicher Farbkosmos.

Die entstandenen Farben werden lavierend und deckend in die Bildebene übertragen.

 

 

Weitere Themen:

-Schwarz, Weiß und sieben Graustufen

-Aus sieben Graustufen und einer Buntfarbe wird ein Farbfeld

-Intensive und sanfte, helle und dunkle Farbwirkungen

-Komplementärfarben im Kontrast

-Komplementärfarben und das farbige Grau

-transparentes und deckendes Auftragen der Gouachefarbe

 

Material:

Gouachefarbe; Aquarellpapier; diverse Flachpinsel;

Mischplatten (Paletten) sowie zwei Palettmesser.

 

--------------------------------------------------------------------------

 

 

Schönheit der Linie

 

Vom Punkt zur Linie zur Fläche

 

Im Vergleich mit der Farbe schneidet die Linie in der Regel schlecht ab. Dabei kann die Linie viel! Albrecht Dürer beispielsweise schreibt in seinen Aufzeichnungen über die Wandlungsfähigkeit der Linie, „daß man allein viel seltsams Ding mit einer Linie machen kann.“

 

Tatsächlich ist ihr Grundton der spontane Ausdruck linearer Energien. Aus Lust an der Bewegung selbst kann sie völlig freie Gangarten entwickeln, um dann urplötzlich ins Figurative zu wechseln.


Letztlich ist die Zeichnung eine Suche nach den Ursprüngen des Bildes. Im Lebensatem der frei vorgetragenen Linie wird unsere eigene Lebenskraft und Lebendigkeit sichtbar.

 

Hierin liegt der eigentliche Reiz der Skizze. Ihre Beweglichkeit sprengt jedes Ordnungsschema und öffnet uns für neue, häufig überraschende Bilderfindungen.

Gleichzeitig ist sie die Voraussetzung für eine feste und

konkrete Formdarstellung in der bildenden Kunst.

 

Die Linie als solche zu entdecken, sie furchtlos vorzutragen und ihr Spektrum der Artikulation zuzulassen, dazu will dieses Seminar gut sein.

 

Material: 

Bleistifte 2B oder weicher;

Zeichenkreide (Schwarz, Weiß, Rötel)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Nucleus

 

Darauf kommt es an.

 Dass man Kunst erlebt.

Dass man sie fühlen kann.

 

Weiß man, worauf es ankommt,

verändert sich  der Blick.

 

Man geht anders ans Bild heran.

Man nimmt anders wahr.

 Man öffnet sich leichter dem,

 was ist und

 begegnet gelassener

dem Blick des Bildes.

 

Man stellt andere Fragen:

 

Wem wird diese Kunst helfen?

Wessen Leben wird sie verbessern?

Macht sie Sinn? Und

weshalb?

 

Geht es um Perfektion oder

gibt es andere Ziele?

 

Kreativität ist Glück, aber

kein Zufall.

 

Deshalb beabsichtigt der Künstler den Glückstreffer:

Er tritt in Kontakt mit seinem innersten Sein.

Er betrachtet die Welt als Herausforderung.

Er verbündet sich mit dem Zufall.

 

Auf dem Weg zum

GROSSEN JA!

scheitert er tausendmal.

Er nimmt sich alle Zeit der Welt

für das Eine,

das Ziel seiner Sehnsucht,

für die Mitte des Lebens.

 

 

"Kreativität als Prozess"